Information für Bewerber und Bewerberinnen gemäß EU-Datenschutzgrundverordnung Artikel 13

Sehr geehrte Bewerber und Bewerberinnen,

die EU-Datenschutzgrundverordnung verpflichtet die Unternehmen Bewerbern gegenüber zu erläutern, wie Ihre Daten verarbeitet werden und welche Rechte Sie als Betroffene haben. Falls Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten.

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen:
brendel Ingenieure GmbH
Hanauer Landstraße 187-189, 60314 Frankfurt am Main

Tel.: 069 152006-0
E-Mail: info@brendel-ing-ffm.de

Geschäftsführer: Dipl.-Ing. (FH) Biwoi von Schweinichen, Dipl.-Kfm. Uwe Zeiher, Dipl.-Ing. (FH) Sven Krause

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
datenschutz@brendel-ing.ffm.de

Zwecke, für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden
Ihre Daten werden im Rahmen des Bewerbungsprozesses erhoben und genutzt, z. B. zur Beurteilung Ihrer Qualifikation oder zur Einladung für ein Bewerbungsgespräch.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung
Personenbezogene Daten von Beschäftigten dürfen für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses verarbeitet werden, wenn dies für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist. BDSG neue Fassung § 26 (1)

Empfänger der Daten oder Kategorien von Empfängern
Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Vorgesehene Dauer der Datenspeicherung
Ihre Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Bewerbungsprozesses entweder in die Personalakte übernommen oder, wenn kein Beschäftigungsverhältnis zustande kommt, an Sie zurückgeschickt oder vernichtet, elektronisch gespeicherte Daten werden gelöscht. Nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung werden Ihre Daten für einen begrenzten Zeitraum in der Datenbank behalten, um Sie erneut bei einer entsprechenden Vakanz im Unternehmen ansprechen zu können.

Hinweis auf Ihre Rechte als Betroffene
Sie haben gemäß Kapitel III der DS-GVO das Recht, Auskunft über die von uns gespeicherten Daten zur Ihrer Person zu verlangen, falsche Daten berichtigen zu lassen, und unberechtigt gespeicherte Daten löschen zu lassen. Sie haben grundsätzlich auch das Recht, sich bei den Datenschutz-Aufsichtsbehörden über den Umgang mit ihren Daten zu beschweren.